Endodontologie | Wurzelkanalbehandlung

Kein Ersatz ist so perfekt wie der eigene Zahn. Wann immer möglich versuchen wir den natürlichen Zahn zu erhalten.

Bei starker Beschädigung des Zahns und falls Bakterien bereits bis in das Zahnmark (Nerv, Pulpa) vorgedrungen sind, ist häufig eine Wurzelbehandlung notwendig.

 Bei einer Wurzelbehandlung wird das erkrankte und entzündete Zahnmark entfernt. Die Behandlung erfolgt unter lokaler Betäubung und ist in der Regel schmerzfrei.

Vorbesprechung

Therapie

Da wurzelbehandelte Zähne besonders bruchgefährdet sind, ist in vielen Fällen eine anschließende Versorgung mit einer Krone notwendig.

Mittels modernstem Reciproc-Gerät (elektrische Kanallängenmessung bei gleichzeitiger Aufbereitung der Wurzelkanäle) wird die Behandlung gegebenenfalls in einer Sitzung durchgeführt, wobei die Kanäle mit biokompatiblem Material gefüllt werden.

Bei bereits eitrigen Zähnen führen wir die Wurzelbehandlung in mehreren Sitzungen durch, um durch verschiedene Spülungen und Einlagen die Keimfreiheit zu erreichen. Dadurch können auch Zysten und Abszesse zur Abheilung gebracht werden.

Es muss hinzugefügt werden, dass jede Wurzelbehandlung ein Versuch ist, den Zahn zu erhalten - doch sehr oft lohnt sich die Mühe!